Medienmitteilungen

Aktuelle Themen für Medienschaffende und interessierte Kreise zur Wiederverwendung mit Herkunftsangabe.

37. Delegiertenversammlung in Berikon vom 30.3.2019

Der Naturschutzverein Berikon lud anlässlich seines 50jährigen Jubiläums alle 120 Vereine des Kantons auf den Mutschellen ein. Rund 140 Personen sind dem Ruf gefolgt.

Der Vorstand wurde einstimmig bestätigt und begrüsst ein neues Mitglied: Vorne (v.l.n.r.) Alex Grendelmeier (neu), Hans-Ruedi Kunz, Lea Reusser, Michael Storz, Hinten (v.l.n.r.) Erich Gross, Gertrud Hartmeier (Präsidentin), Evelyne Schürmann (Vizepräsidentin), Martin Keiser.

Grussworte des Gemeindeammanns

Der Beriker Gemeindeammann Stefan Bossard begrüsste die aus dem ganzen Kanton angereisten, aktiven Natur- und Umweltschützer mit herzlichen Worten. Wir lebten in einer Zeit, in der viele Jugendliche anfingen, öffentlich die Frage nach der ökologischen Zukunft der Welt zu stellen, erklärte er. «Jetzt, wo die Beunruhigung sichtbar wird, vermitteln Sie Hoffnung und Handlungsalternativen», sagte der Gemeindeammann zu den Anwesenden, bevor er dem örtlichen Verein für die gute Zusammenarbeit dankte und zum Jubiläum gratulierte.

Waldvögel haben zugelegt - Vögel des Kulturlands leiden

In einer kurzen Zusammenfassung präsentierte Peter Knaus, Vogelwarte Sempach, die Resultate aus dem neuen Schweizer Brutvogelatlas, an dem auch viele Mitglieder von BirdLife Aargau tatkräftig mitgearbeitet haben. In der Terminologie des Aktienhändlers zeigte er die Entwicklungskurven der Brutvogelbestände insbesondere des Kulturlands. Dazu meinte er lakonisch, dass ein Broker, würden diese Grafiken die Entwicklung von Unternehmensaktien zeigen, sich schon längst davon getrennt hätte.

Zwei Initiativen für den Erhalt von Lebensräumen für die Natur

Diesen Ball nahm Werner Müller, Geschäftsführer von BirdLife Schweiz auf. Er informierte über die Anstrengungen von BirdLife Schweiz, gerade auch auf dem politischen Parkett Einfluss zu gewinnen. Mit der Lancierung der Biodiversitäts- und der Landschaftsinitiative will der Verband dem Lebensraumverlust der Vögel entgegenwirken. Die Unterschriftensammlung hat in der vergangenen Woche begonnen.

Ausgeglichene Rechnung zu Gunsten der Natur

Der geschäftliche Teil der Generalversammlung von BirdLife Aargau verlief ohne Überraschungen. Der Verband konnte eine ausgeglichene Jahresrechnung präsentieren. «Es ist nicht das Ziel von BirdLife Aargau, Gewinne zu äufnen», erklärte Martin Keiser, zuständiger Finanzvorstand. «Unser Ziel ist es, die uns zur Verfügung stehenden Mittel gewinnbringend für die Natur im Aargau einzusetzen.» Die Décharge wurde einstimmig erteilt.

Medienmitteilung Download

Foto: Vorstand BirdLife Aargau (Copyright BirdLife Aargau)

 

36. Delegiertenversammlung

Am Samstag, 24. März 2018 konnten die Präsidentinnen von BirdLife Aargau und BirdLife Schweiz in Kleindöttingen die Baubewilligung für das Naturzentrum Klingnauer Stausee vom Gemeindeammann von Böttstein Patrick Gosteli in Empfang nehmen. Damit kann das BirdLife-Naturzentrum Klingnauer Stausee ab dem Sommer realisiert und im Mai 2019 eröffnet werden. Anlässlich der Delegiertenversammlung von BirdLife Aargau erklärte zudem Regierungsrat Stephan Attiger, dass er versprechen könne, dass man bei der Natur nicht sparen werde.

Mitteilung Download