Naturschätze in der Gemeinde

Unter diesem Motto steht das neue Dossier für Lehrer von Schulklassen ab Mittelstufe. Eine Aktionswoche, in der Schüler die Natur und deren Schönheiten in ihrer Gemeinde kennenlernen.

Eine Zusammenarbeit, die allen hilft

Die Durchführung der Projektwoche sehen wir als eine Zusammenarbeit zwischen den Natur- und Vogelschutzvereinen und den Schulen. Die Natur- und Vogelschutzvereine kennen die „Naturschätze“ ihrer Gemeinde bestens und können entsprechende Informationen über Standorte und Besonderheiten an die Schule weitergeben. Die Lehrpersonen ihrerseits können die Schüler zu den  „Naturschätzen“ einführend informieren und danach gemeinsam mit ihnen draussen in der Natur auf die Suche gehen. Auch da sehen wir Unterstützungsmöglichkeiten durch die Natur- und Vogelschutzvereine, sei es um eine solche Exkursion zu leiten oder um bei der Suche eines Exkursionsleiters oder bei der Beschaffung von benötigtem Material behilflich zu sein. Zudem kann es sich lohnen, auch andere Fachleute wie Förster, Fischer und Jäger zu „beanspruchen“. Diese sind oft gerne bereit, ihr Wissen weiterzugeben.

Erkenntnisse weitergeben - Begeisterung entfachen

Abschliessend können die Schüler für die Öffentlichkeit Plakate, Tafeln oder eine Broschüre zu den „Naturschätzen“ ihrer Gemeinde erstellen. Zudem bietet sich auch ein Rundgang an, bei dem die Schüler z.B. ihren Eltern die „Naturschätze“ vorstellen.

Aus dem Inhalt des Ordners

A         Lebensraum Wasser

            A1       Amphibien

            A2       Kleinlebewesen im Wasser

            A3       Wasseramsel

            A4       Eisvogel

            A5       Fledermausjagd

            A6       Biber

            A7       Fische & Krebse

B         Lebensraum Kulturland

            B1        Wiesen

            B2        Schmetterlinge

            B3        Naschhecke

            B4        Neuntöter

            B5        Feldhase

            B6        Obstgarten

            B7        Greifvögel

C         Lebensraum Wald

            C1        Spechte

            C2        Höhlenbäume

            C3        Totholz

            C4        Reh – Spurensuche

            C5        Waldkauz

            C6        Waldameisen

            C7        Pilze

D         Lebensraum Siedlung

            D1       Schwalben und Segler

            D2       Wildbienen

            D3       Ruderalstandorte

            D4       Fledermausquartiere

            D5       Reptilien

            D6       Gärten

            D7       Weissstorch

Erstellen einer Broschüre

 

 

Unterlagen bestellen

Kontakt zur Geschäftsstelle

Was können Sie erwarten

Natürlich werden die Gemeinden von unterschiedlichen Naturwerten geprägt. Deshalb enthält das Dossier eine Auswahl an möglichen Aktivitäten, eingeteilt in die Lebensräume Wasser, Kulturland, Wald und Siedlungsraum.

Die einzelnen Aktivitäten sind unabhängig voneinander beschrieben und jeweils identisch im Aufbau. In einer Einleitung wird erläutert, worum es geht und warum es sich dabei um einen „Naturschatz“ handelt. Darauf folgt eine Anleitung, wie, wo, wann und mit welchem Material die Aktivität ausgeführt werden kann. Zusätzlich zur Hauptaktivität sind Ideen zu weiteren passenden Aktivitäten aufgelistet. Solche weiteren Aktivitäten bieten sich besonders dann an, wenn  der entsprechende „Naturschatz“ zwar  in der Gemeinde vorhanden ist, aber von den Schülern dennoch nicht entdeckt wird – was bei der Beobachtung von Wildtieren durchaus vorkommen kann.

Wir haben bewusst auf ausführliche theoretische Ausführungen verzichtet, da zu den einzelnen Themen bereits etliches an Literatur vorhanden ist. Zum Erwerb der theoretischen Grundlagen für die Lehrpersonen hilft eine aktivitätsspezifische Literaturliste. Ein voll-ständiges Literaturverzeichnis finden Sie im Anhang. Bei der Geschäftsstelle von BirdLife Aargau kann zudem eine Exkursionsleiterliste angefordert werden.