Initiativen und Abstimmungen

Wir setzten uns ein für einen wirksamen Naturschutz - auf allen Ebenen. Nur wenn die politischen Rahmenbedingungen stimmen, können wir sensible Vogelarten langfristig erhalten.

Wir schauen in die Zukunft.

Doppelinitiative Biodiversität und Landschaft

Vieles, was unsere Zukunft sichert, steht heute auf dem Spiel: Tier- und Pflanzenarten sterben aus. Fruchtbares Kulturland wird verbaut, wertvolles baukulturelles Erbe zerstört. Schöne Landschaften werden kurzsichtigen Nutzungsinteressen geopfert. Politik und Behörden versagen beim Schutz von Biodiversität und Landschaft.

So kann es nicht weitergehen! Mit zwei Volksinitiativen geben die Umweltverbände jetzt Gegensteuer. BirdLife engagiert sich zusammen mit ProNatura, Schweizer Heimatschutz und der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz für einenen nachhaltigen Umgang mit unserem Boden und unserer Natur. Die Sammlung läuft: Unterschreiben Sie jetzt!

Webseite

Inakzeptable Revision des Jagdgesetztes

Das Parlament will den Schutz seltener einheimischer Tierarten stark verwässern. Besonders deutlich zeigt sich das zum Beispiel im Beschluss, dass die eigentlich geschützten Wölfe und Steinböcke neu sogar in Jagdbanngebieten (jetzt Wildtierschutzgebiete genannt) gejagt werden dürfen.

Zudem soll anstelle des Bundes jeder einzelne Kanton selber über die Regulierung geschützter Arten bestimmen können. Tiere können neu abgeschossen werden, ohne dass sie je Schäden angerichtet hätten oder – im Fall eines Schadens – ohne, dass zuvor zumutbare Präventivmassnahmen ergriffen wurden.

Diese Gesetztesrevision ist deshalb absolut unhaltbar und zusammen mit Pro Natura, WWF, Gruppe Wolf Schweiz und zooschweiz ergreifen wir das Referendum.

Hintergründe

Unterschriftenbögen bestellen

WeCollect

 

 

 

Bisherige Initiativen